Zeugenvernehmung in der Berufung

Zeugenvernehmung in der Berufung

Das Berufungsgericht ist zur erneuten Vernehmung eines Zeugen verpflichtet, wenn es dessen Glaubwürdigkeit anders beurteilen oder dessen Aussage anders verstehen will als die Vorinstanz. Unterlässt es dies, verletzt es das rechtliche Gehör der benachteiligten Partei.

BGH, Beschluss vom 27.01.2021 – XII ZR 21/20

Leave a Reply